Sunday, December 9, 2018

GELD (Impulsvortrag im Alf's Weltsalon am 08.12.2018)

GELD


Hallo Liebe (Mit-)Aktivisten bei Community Mobil, ich habe mir paar Notizen über meine Gedanken für diesen kurzen Impulsvortrag gemacht (unter 10 Min). Bitte während des Vortrags ggfs. nur kurze Verständnisfragen stellen. Meinungen / Glaubenssätze / Beispiele / eigene Erfahrungen / usw. bitte erst im Anschluss in der Diskussion, denn manchmal kommt im Vortrag paar Sätze später das, was man gerade selber erwähnen / mitteilen möchte :-).
Banknote mit bisher weltweit höchsten Nennwert: 100 Trillionen Zimbabwe Dollars, 2008, Quelle: hier
Deutschland, Weimarer Republik, 100 Millionen Mark, 1922
Jugoslawien, 100 Milliarden Dinar, 1994, (nikola tesla, the free energy searcher)

Paar Sätze über das Geld. Wer hat sie noch nie gehört?

ð Geld regiert die Welt.
ð Geld macht nicht glücklich. (Aber kein Geld macht oft unglücklich.)
ð Geld verdirbt den Charakter.
Wirklich? Ich meine eher, dass Geld erhöht einfach die Handlungsmöglichkeiten. Ein schlechter Mensch mit viel Geld kann viel Schlechtes machen, ein guter Mensch mit viel Geld wiederum viel mehr Gutes als mit wenig Geld 😊

ð Geld macht sexy. Reich und schön gesellt sich gern.
ð ABER: Die besten Sachen im Leben sind nicht käuflich. … Ich würde noch weiter gehen: Die besten Sachen im Leben sind gar keine Sachen.
Und tatsächlich:
Man kann sich ein Haus kaufen, aber kein Zuhause. Einen Arzt / Medikamente aber keine Gesundheit. Sex aber keine Liebe. Sachen aber kein Glück / Freude.

ð Unsere (oft unterbewusste) Einstellung zum Geld beeinflusst oft auch das, ob wir viel oder wenig Geld verdienen bzw. haben / behalten. Meine Frau Anna könnte aus ihrer Hypnose-/Coachingarbeit mit Klienten ein Lied davon singen.

ð Also beim Thema Geld gehen die Glaubenssätze (fast) so weit auseinander, wie bei Religion.
Seit ich unlängst auf Facebook das Zitat vom Dalai Lama gelesen habe, dass die einzig wahre Religion darin besteht, ein gutes HERZ zu haben, meine ich fast, religionsbasierte Probleme wären um einiges leichter zu beheben als die geldbasierten… => Das einzig wahre beim Geld? Viel Geld zu haben?

ð Das Beste jedoch ist: ES GEHT AUCH GANZ OHNE GELD, wie uns Naturvölker im Amazonas oder den indischen Andamanen-Inseln beweisen. Es ist sogar so, dass wir Menschen die einzige Spezies auf diesem Planeten sind, die dafür zahlt um hier leben zu dürfen J.
Schließlich brauchen wir zum Überleben ja nicht das Geld an sich, sondern Essen, Kleidung, Dach über dem Kopf, Sicherheit, Freiheit, usw. … also das, was wir uns mit dem Geld gönnen können.

Ich glaube sogar (was ich so noch nirgends gefunden/gelesen habe), dass wenn wir die Natur / Umwelt retten / erhalten wollen, brauchen wir unbedingt ein anderes Geldsystem als heute oder noch besser ein anderes Bewusstsein.
Bsp.: Ein (gefällter) Baum bringt 100 € => 100 Mio. Bäume bringen 100 Mio. € => es werden sich Firmen / Menschen finden, die diese 100 Mio. Bäume fällen, um das Geld zu verdienen, auch wenn es den Planeten zerstören sollte.

Ideen zu alternativen Geldsystemen gibt es sicherlich viele. Schon eine Rückkehr zum Gold-/Silberstandard (der ja bekanntlich den techn. Fortschritt nicht verhindert hat - nur für den Fall, dass dies jemand befürchtet hätte) würde den Druck auf die Natur reduzieren. Allein schon dadurch, dass die nicht beliebig und nicht zu schnell erweiterbare Geldmengenzuwächse (Beim Gold z.B. erhöht die jährliche Minenproduktion die Gesamtgoldmenge nur um ca. 1-2%) die Kreditvergabe und somit (i.d.R. naturbelastende) Geschäftstätigkeit nicht ungebremst funktionieren würde.
Noch besser wären natürlich Systeme wie Tauschringe mit Zeitkonten (statt Geldkonten), wo die jetzt geleistete Arbeitsstunden (Leistungen) später von anderen Gesellschaftsmitgliedern für eigene Bedürfnisse abgerufen werden könnten (Bsp.: Ich programmiere für jemanden 1h eine Webseite und ein anderes Tauschringmitglied repariert 1h meine kaputte Spülmaschine). Oder andere bedarfs- bzw. ressourcen-orientierte Systeme (mein Favorit? JACQUE FRESCO), die die Bedürfnisse der jeweiligen Gesellschaft decken würden, jedoch keine Vermögenkumulation (Wohlstand auf Vorrat) ermöglichen würden, s.d. es für niemanden Sinn ergeben würde, die 100 Mio. Bäume aus dem obigen Beispiel zu fällen, nur um mehr Vermögen anzuhäufen. => ANY IDEAS?


Historie des Geldes
GELD hat drei Hauptfunktionen:

1) Tauschmittel
2) Recheneinheit (Maßeinhet)
3) Wertaufbewahrungsmittel


Friday, August 24, 2018

awareness seminar in neustift monastery, south tirol, italy

what a nice trip to south tirol / italy. for my wife it was work as she has led a three days awareness seminar for south tirol's teachers. for me it was primarily hiking holidays in the dolomite alps (dolomiti, dolomiten).
i liked especially our accommodation in the beautiful training center in the medieval neustift monastery (koster neustift, südtirol) in vahrn (= italian varna) close to brixen (= italian bresassone). it was nice to walk inside the old corridors, eat in the arched chambers, to stroll in the beautiful yards between thick monastery walls, to walk at the river eisack ... and yes, the view from our hotel room was also colossal :-)

the seminar was a great success, thus next summer there will be two seminars led by my wife: an intuition strengthening seminar and awareness 2.0, so i'm looking forward to visit our friends and this beautiful place on earth again.
my wife anna gruber, the best and most emphatic hypnosis therapist ever, if you asked me :-)
~ seminar "lehren und lernen im hier und jetzt"
neustift monastery from 1140
two of us
basilica
in the hotel section of the monastery
 engelsburg, today an art gallery
justitia, she is soooo often blind :-)
my hiking tour #1 from schalders to lake schrüttensee:
i went down barefoot, my dears :-)
großer schrüttensee, 1950 m, ice cold
kleiner schrüttensee, 1970 m, ice cold too 
hiking tour #2 from bad altprags to alp putzalm:
altprags
putzalm
on the right is the peak peitlerkofel (2,875 m) in pragser dolomite alps
i have experienced an awful thunderstorm on the way back. it was not easy to reach my car as there was often open terrain i had to go over ...
back to engelsburg, neustift monastery
art by holger theunert
good-bye, river eisack. good-bye, south tirol
innsbruck, capital of tirol, austria
sadhguru once again
more pictures are here.
insights from our last south tirol trip are here.
eof

Wednesday, August 22, 2018

grubers at grubsee (and at lake barmsee too)

what a nice break on our way to south tirol at the south bavarian lakes grubsee + barmsee near krün and mittenwald at the german-austrian border. 

especially the lake grubsee (unfortunately not grubersee :-)) was a real adventure for us. well, we have originally planned to stay only for a short swimming break and decided NOT to buy a ticket for the lake resort swimming area. it was really not easy to access the lake free of charge, especially because i walked almost all summer barefoot. of course, we have enjoyed also the walk around the lake after swimming naked in the 'backyard' of this beautiful and quite warm lake :-)
lake grubsee
it is not easy to reach the lake without a ticket
my sweet paparazzi at our lunch break in the nearby village of krün
the adjacent lake barmsee (view from the south) was our stop at the way back from south tirol
lake barmsee as seen fro the north side, the karwendel massif behind the lake
good-bye, karwendel
more pictures here.
more bavarian lakes here.
eof